" Der Bluesletter August/September 2012 - BluesLetter " (43)

 

 

Liebe BluesRoader/innen,

die Zeit rast dahin und im etwas verregneten und frischen Sommer 2012 blueste und "festivalte" es trotzdem mächtig in unserer Republik und den Nachbarländer. Zahlreiche tolle Veranstaltungen wurden uns gemeldet und wunderbare Berichte davon haben unsere Forumsmitglieder für euch auf der BluesRoad eingestellt.

So kann man, auch wenn man selbst nicht dabei war, wenigstens etwas in die Atmosphäre reinschnuppern  was z.B im deutschen Eutin, dem baskischen Hondarribia, dem belgischen Peer, in Luxembourg oder beispielsweise in Isernhagen (Bluesgarage) oder Bremen (Meisenfrei) und Worpswede an Blues geboten wurde. Eine Menge an internationalen Stars der Szene tourte auch hierzulande (Goverment Mule,Robert Cray,B.B.King, Mannish Boys uva.)

Fast überall waren Bluesroader/innen unter dem Publikum um mit Kamera und Notizblock ihre Eindrücke für euch festzuhalten.

Auf der Bluesroad hat sich auch so einiges getan. So ist unsere beliebte "ständige Gastmoderatorin" Annegret (Schnüffken) ins feste Team der "Road" gewechselt und wird neben ihrer festen 14täglichen Mittwochabendsendung auch den ein oder anderen Frühschoppen am Sonntag übernehmen oder Kollegen/innen vertreten. Unser Moderator BadLuck+Trouble (Eberhard) wird ab August jeden Freitag seinen festen Sendeplatz ab 22:00 Uhr haben und den festen Sendeplatz am Sonntag ab 22:00 Uhr hat unsere Verano (Yvonne) übernommen. Pure Damenpower also am Sonntagabend auf der "Road".

Trollicus Musicus Hans hat sich eine "Auszeit" genommen, wird aber nach dem "Aufladen der Batterien" natürlich wieder auf der Bluesroad zu hören sein.

In den vergangenen Monaten kam es leider im Bluesroad-Radio auf Flatcast immer wieder zu Streamabrissen. Wir glauben das Problem erkannt zu haben und arbeiten fleißig an einer Lösung, so dass ihr ungestört eurem "Lieblingsender" in Zukunft weiter lauschen könnt. Eine Menge neuer Blueroadbesucher konnten wir in den vergangenen 2 Monaten begrüßen und viele davon sind zu "Stammgästen" geworden, worüber wir uns sehr freuen und sie herzlich willkommen heißen.

Euch allen wünschen wir weiterhin viel Spaß auf der "Straße die den Blues hat" und wenn euch mal was zwickt, dann sagt es uns, wir können mit Kritik umgehen.

Euer Bluesius

 

Bevorstehende Highlights

 

Im Monat August und September 2012 sind wieder einige "Special" Sendungen im BluesRoad-Radio vorgesehen.

Also achtet auf unsere Ankündigungen oder blättert in unserem Special-Thread im Forum nach um informiert zu sein. 

Hörersendungen

Sehr beliebt sind unser Hörersendungen, die von jeweils einem Hörer unseres Radios zusammengestellt werden. Wir sind immer wieder erstaunt welch tolle Aufnahmen da zusammengestellt werden und besonders diese Sendungen sind bei unseren Besuchern sehr geschätzt.
Die Playlisten der einzelnen Sendungen könnt ihr nach dem Ausstrahlen jeweils im Forum nachlesen.

Wir freuen uns darauf, euren persönlichen Bluesgeschmack besser kennenzulernen.

Das BluesRoad-Forum

Unsere Bluesforum-Community ist weiterhin sehr rege und informativ. Kontroverse Diskussionen, Blues-News, Termine und Meinungen werden fleißig ausgetauscht und es gibt für jeden, der den Blues und Anverwandtes liebt, was zu entdecken.

Falls ihr noch nicht im Bluesforum registriert seid könnt ihr, wenn ihr den Nutzungsbedingungen zustimmt, das hier nachholen. Es rentiert sich und ist völlig kostenlos und unverbindlich.

Die BluesRoad auf Facebook

Falls ihr auch einen Facebook Account haben solltet würden wir uns freuen, wenn ihr uns in eure Freundesliste aufnehmen würdet.

Das BluesRoad-Internetradio

Falls du uns noch nie gehört hast und gerne mal einen Blick oder besser gesagt ein Ohr drauf werfen möchtest.....

Einfach, abends ab 19:30 Uhr (unsere Sendezeiten), auf das Bild klicken, und beim ersten Mal, dem Herunterladen und dem Installieren eines kleinen Plugins, garantiert virenfrei und keine Malware, sondern notwendig um den Stream zu empfangen, zustimmen. Schon bist du mitten drin, im BluesRoad-Radio



Alternativ hier oben euren bevorzugten Mediaplayer auswählen und ihr könnt uns auch mit Mac, Linux oder dem IPad/IPhone lauschen.

 

Den aktuellen Sendeplan könnt ihr jeweils hier ersehen

 

 

David Gogo im Meisenfrei - 18.09.2012

 

Einen "Hochkaräter" hat sich das Meisenfrei in Bremen mit dem kanadischen Blues und Bluesrockspezialisten David Gogo an Land gezogen.
Am Dienstag den 18.09 gibt er ein Konzert in diesem alteingesessenen Bremer Club und wir garantieren euch ein tolles Konzerterlebnis.
David Gogo zählt in seiner Heimat zu den angesagtesten Acts im Bluescircus und versteht es mit seinem tollen Feeling und der Fingerfertigkeit eines "First League Guitar Player" seine Spannungsbögen meisterhaft aufzubauen und punktgenau zu platzieren.
Ob funkig angehauchter Bluesrock oder Slowblues der allerfeinsten Machart, David Gogo beherrscht das Genre in einer Art wie sie nur die ganz Großen ihr eigen nennen.



Foto: www.meisenfrei.de

David Gogos Begleitband steht noch nicht endgültig fest. Wir reichen euch die Bandbesetzung in unserem Forum nach. Versprochen !

Für 15,00 Euro Eintritt zudem ein preiswertes Schnäppchen für engagierte Bluesfreunde.
Dicke Empfehlung !!!!

Ich denke es werden noch einige Konzerttermine in Deutschland hinzukommen.

Dies reichen wir euch selbstverständlich nach. Also immer mal wieder ins Forum schauen um diesen tollen Künstler vielleicht auch "heimatnah" erleben zu können.

Die Bluesroad wünscht euch jede Menge Spaß bei diesen Konzerten.

Tickets fürs Meisenfrei bekommt ihr hier
     

 

 

     
Johnny Mastro & Mamas Boys
Dass Johnny Mastro einer DER amerikanischen Top-Blueser und Harmonikaspieler ist, wissen die Fans ja schon seit einiger Zeit. Nun kommt mit Luke's Dream sein 6. Album heraus. Erstaunlich für die heutige Zeit macht Johnny wieder einmal sein komplett eigenes Ding! Normalerweise werden gerade bei den amerikanischen Labels kommerzielle Aspekte nie außer acht gelassen.
Doch nicht bei Johnny Mastro!
Mal denkt man, dieses Stück ist ein traditioneller Blues, und im nächsten Moment wird man auf
einen eher psychedelischen Bluestrip mitgezogen. Generell sprengt Johnny jeden strengen Bluesstil,
wie Chicago Blues, wo gewisse Erwartungen in der Entwicklung eines Musikstückes stecken.
Johnny geht weiter..., immer weiter.
Meint man, er hat die Bluesgrenze des Veränderlichen erreicht, schreitet er darüber hinaus. Und das ist auch das was Johnny seit seinem ersten Auftritt in Europa 2006 einen stetig wachsenden Fankreis hier in Europa beschert.
Ich sehe ihn als einen der wahren modernen Bluespioniere an. Sein Bluesstil ist einzigartig und unverkennbar.
Natürlich muss man auch seine Mama's Boys aufführen. Ohne diese perfekt passende Band sind die musikalischen Ziele die Johnny Mastro vorschweben nicht realisierbar.


Gitarre = Smokehouse Brown Bass = Mike "Mississippi" Hightower Drums = Jimmy "Jimbo" Goodall

 



Johnny Mastro & Mama's Boys Stücke sind rau, modern und gerade heraus, wie beim Opener des Albums Luke's Stomp die Akustische Gitarre im stampfenden Rhythmus beginnt. und Johnny mit seiner Harmonika leise einsteigt, dann mit seiner Stimme abwechselt, dann der Bass leise einsteigt, und sich das Stück immer weiter entwickelt und steigert und wieder zurückfährt. Ein genialer Opener.

Danach geht es gleich mit psychedelischen Loops in "Thunder Roll" weiter. Beim folgenden "Knee High" werden typische Chicago Blues Elemente im Mastro-eigenen Psychedelic-Sound verarbeitet.
"Junkers Blues" ist eine Mischung der eben erwähnten typischen Mastro-Stile plus Bluesrock. Das 5. Stück Mr. JJ'S Man ist das erste, eher fast schon traditionell gehaltene Stück, welches dem zu früh verstorbenen Roadmanager Jean-Jaques Dessenne gewidmet ist.

Mit "Hurt"s schleppend rockigen Start wird die Bluespower wieder mit einem Fuzzbass aufgedreht. Mit "Tonight We Ride"`s stampfendem Bluesrock führt Luke's Dream weiter auf die Bluesreise.

Fast schon hornartig beginnt Johnny's Mastro Harmonika bei "The Light", wieder ein Bluesrocker.
Bassig fängt "Francine" an, entwickelt sich doch schnell zu einer spaßigen Rock'n'Roll meets
Bluesrock-Kreuzung, und hat absolut nichts mit ZZ Top's gleichnamigen Titel zu tun.

Mit dem nun folgenden "Spider" spielt Johnny ein Stück aus seinem letzten Album "Beautiful Chaos" als Akustikversion ein. Verdammt gut!

So wie sich Johnny Mastro Little Walter's Roller Coaster annimmt, kann man dieses Stück
eigentlich nur als humorigen Einfall Johnny's interpretieren, um die abgründige Entfernung zwischen dem originalen Chicago Blues und seinem modernen, rauen und absolut kompromisslos zu bezeichnenden Bluesstil des nachfolgenden "My Rocket" zu verdeutlichen.

Ein Unterschied wie Salz & Pfeffer oder Tag & Nacht. Oder....

Mit Temperature wird dieses rundherum gelungene und jeden Traditionellen Bluespuristen und Bluespolizisten fertig machenden Albums abgeschlossen. :-))
Johnny Mastro zeigt, das der Blues nicht stillstehen muss, sondern wie schon seit
über 100 Jahren sich ständig erneuert, wenn man die Musiker machen lässt! Klasse!!

Die Tracks:


01 Luke's Stomp
02 Thunder Roll
03 Knee High
04 Junker Blues
05 Mr JJ's Man
06 Hurt
07 Tonight We Ride
08 The Light
09 Francine
10 Spider
11 Roller Coaster
12 My Rocket
13 Temperature

Von Track 1 bis Track 13 abzuspielen!!

Rezension:

BluesbarDanny


 
Lil`Ed & The Imperials - Jump Start
 
4 Jahre hat es wieder gebraucht, bis Lil Ed und seine Blues Imperials nach unendlich vielen
Liveauftritten wieder ins Tonstudio gingen. Diese in den Staaten, ganz besonders natürlich
in ihrer Heimatstadt Chicago, sehr beliebten Band hat sich hier letztes Jahr auf dem Grolsch
Blues Festival in Schöppingen dem deutschen Publikum vorgestellt, und alle restlos begeistert!!
Der legendäre Slidemaster J.B. Hutto war Lil Ed's Onkel und auch sein Erzieher, da Lil Ed schon als Kind bei ihm Unterschlupf fand. Natürlich lernte Lil Ed immens viel von J.B. Hutto's Gitarrenspiel.
Dennoch hat er seinen eigenen Stil entwickelt!

Die Formation besteht aus:

Lil Ed Williams = Gitarre & Gesang
Mike Garrett = Gitarre
James "Pookie" Young = Bass
Kelly Littleton = Drums

 


Jump Start ist ein klasse Chicago Style Album geworden, mit heissen Slide-Gitarren Riffs von Lil Ed,
und absolut tanzbare Chicago Houserockin-Bluesstücken. Die Texte behandeln das gewöhnliche Leben wie das anbändeln mit dem anderen Geschlecht, Autoreparaturen, Party's und gute Laune. Immer wieder spürt man ein lustiges Augenzwinkern Lil Ed's durch seine Stücke hervorschimmern. Die durchschnittliche Spiel-geschwindigkeit ist nie zu schnell. Kein Wunder, sind doch die Stücke für die Tanzfläche wie geschaffen.
Auch eignen sich alle Songs hervorragend für Liveauftritte. Schöne, moderne Chicago Blues Stücke eben. Das lässt auf die Zukunft hoffen. Auch wenn diese Band 2009 den Blues Music Award für die beste Bluesband des Jahres verliehen bekam, hatten sie sich nicht zurückgelehnt. Man merkt richtig, das diese Band durch ständiges Touren auch im Studio ihren Live-Charakter nicht verleugnen können.
Dieses Album macht Spaß!!

Der Schlusssong Moratorium on Hate ist eine geniale Stellungnahme der Band zum immer präsenten Thema Gewalt in Amerika, und das geniale partymäßige Ende eines wirklich sehr gut gelungenen
Traditionellen Chicago-Bluesalbums geworden.
We're gonna declare a moratorium on hate!!! A Veto on violence!!
Dem ist absolut nichts hinzuzufügen. :-)
Die Tracks:
01 If You Were Mine
02 Musical Mechanical Electrical Man
03 Kick Me To The Curb
04 You Burnt Me
05 House Of Cards
06 Born Loser
07 Jump Right In
08 Life Is A Journey
09 World Of Love
10 Weatherman
11 If You Change Your Mind
12 No Fast Food
13 My Chains Are Gone
14 Moratorium On Hate
 
       Auch diese Rezension wurde von unserem Moderator BluesBarDanny verfasst.        

Noch Fragen ?

Kein Problem. wende Dich an jemand aus dem Team oder stell Deine Fragen im Forum. Wir wünschen euch ne gute Zeit bis zum nächsten Bluesletter der BluesRoad und freuen uns auf ein Treffen in unserem Forum oder Radio oder bei einem unserer Konzertbesuche.

 

 

Euer Bluesius :-)

Zum Abschluss als Goody haben wir dieses Mal die charismatische Beth Hart bei ihrem Auftritt 2011 im Beacon Theatre, zusammen mit Joe Bonamassa, ausgewählt.

Was ganz Feines.

Viel Spaß dabei wünscht euch euer BluesRoad-Team

 

Solltet ihr unseren Bluesletter, der alle 2 Monate erscheint nicht mehr wünschen, dann genügt eine Mail an webmaster@bluesroad.de und wir nehmen euch von der Verteilerliste.